Angelpark-Schauen
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Küstengewässer beangeln

    Hallo,

    ich habe gestern meine Sportfischerprüfung bestanden und mir heute den Bundesfischereischein gekauft in der Annahme das alle Küstengewässer frei zu beangeln sind. Nun finde ich im Internet nur speerliche Informationen dazu. Die beste die ich gefunden habe ist in diesem Forum ([Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]) zu finden, weshalb ich mich hier angemeldet habe.
    Da der post von 2009 ist frage ich mich ob der denn noch aktuell ist. Weil in der Zwischenzeit könnte doch wieder was verpachtet worden sein? Ich komme aus dem schönen Walsrode und habe in der Niedersächsischen Fischereiverordnung gelesen das auch teile der Weser zwischen Bremen und Bremerhaven zu den Küstengebieten zählen.
    Das ist jetzt ein Auszug zur Anlage von §16:
    Die folgenden Gewässer gelten als Küstengewässer im Sinne dieses Gesetzes:
    Elbe unterhalb der Landesgrenze gegen Hamburg,
    Oste unterhalb der nördlichen Grenzen der Feldmark Oberndorf,
    Weser unterhalb der Landesgrenze gegen Bremen, (Grenze der Stadt Bremen),
    Hunte unterhalb der Verbindungslinie der Deichscharten bei Huntebrück,
    Ems unterhalb der Papenburger Schleuse,
    Leda unterhalb des Sperrwerks.
    Bedeutet das, dass ich mich von mir aus gesehen hinter dem Land Bremen an die Weser setzen darf und einfach drauf los angeln darf?
    Und wie ist es mit der Nordsee und Ostsee? Darf ich dann einfach irgendwo an den Strand fahren und die Angel auslegen? Ich bin mir da ziemlich unsicher weil ich keine richtigen Infos dazu habe und ich möchte jetzt nicht gleich am Anfang meiner Karriere wieder aufhören müssen.
    Es wäre sehr nett wenn mir das mal jemand erklären könnte.
    LG

  2. #2
    Also mit den Grenzen zu den Flüssen gilt das so weit ich weiss. Aber eben nur in Niedersachsen.
    Ich würde diesen Auszug aus der Fischereiordnung aber mitführen. Für Hamburg an der Elbe kannst Du dir freien Gewässer Hier finden:

    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Für die Nord- und Ostsee auf der Seite Schleswig-Holsteins brauchst Du die Jahresmarke. gibts in guten Angelläden oder online. (Derzeit € 10,-)

    Selbes gilt für die Ostsee (inkl Bodden) in Mecklenburg. Da muss man 30 Euro per anno hinlatzen. Ob es da noch freie Seen gibt weiss ich nicht.

    IN Bremen ist glaube ich das Stippen (Also Handangel ohne rolle) partiell frei, aber das ist ohne garantie)

    Grundsätzlich gilt. Mach Dich vorher schlau und frag vor Ort in den Angelläden noch mal nach. Es ist einfach derbe viel Gewässer verpachtet und man wird wirklich recht oft in diesen Gebieten kontrolliert.

    Also Viel Spass und Petri Heil!

  3. #3
    Waller-Knaller Avatar von Rumpelrudi
    Registriert seit
    02.12.2008
    Ort
    Minden
    Alter
    63
    Beiträge
    3,691
    Hallo und herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.

    Der von Dir zitierte Gültigkeitsbereich der Binnenfischereiordnung ist nicht immer gleichlautend mit der Küstenfischereiordnung. Musst in Niedersachsen also beide beachten und natürlich die ausgewiesenen FFH-Vogelschutzgebiete. Zur Unterweser habe ich mir mal die Mühe gemacht und tief recherchiert, das gilt auch noch heute so. [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
    Für Teile des Hafens Cuxhaven und Hafen Wilhelmshafen sind auch Erlaubnisse vom Hafenmeister erforderlich.

    Andere Freie Gewässer in Niedersachsen habe ich ja aufgelistet. Auch hier ist an manchen Stellen ein Erreichen des Ufers wegen FFH-Gebiet nicht möglich.

    Wünsche viel Erfolg beim Angeln.
    Angeln ist die einzige Philosophie, bei der jemand, der Glück hat, satt werden kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •