Angelpark-Schauen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Kiesweiher

  1. #11
    und der evtl. Bodenverschlammung durch den Baumbewuchs ringsrum.

    Das ist kein Problem, bei Interesse mehr Info per Tel., soviel Schreiben geht bei mir nicht.
    MfG Daniel

  2. #12
    Profi-Angler Avatar von Wildfang
    Registriert seit
    10.06.2010
    Alter
    61
    Beiträge
    1,964
    Hallo Wendi, wenn es ein Kiesweiher ist/ war, dann gibt es meist eine Anbindung ans Grundwasser. Somit ist fast immer ein Wassertausch gegeben. Das lässt sich leicht kontrollieren wenn man dazu ab und an den Wasserstand mit in der Nähe liegenden Gewässern vergleicht. Brunnen in der Nähe, zur Beobachtung gehen auch, das heißt, steigt oder sinkt der Wasserstand an allen Beobachtungspunkten gleichermaßen ist salopp gesagt alles paletti. Ein großes Indiz ist auch Strömung im Wasser, wenn zB der Schwimmer entgegen der Trift des Windes geht.
    Wenn Strömung und/oder Tidenhub vorhanden ist, kannste von ausgehen das Frischwasser jederzeit zukommt egal wie dick die Schlammschicht an manchen Stellen sein sollte. Schlamm kann man mit einigen kostengünstigen Verfahren entfernen. Aber man sollte nicht alles entfernen/umwandeln denn die Fische haben sich an ein gewisses Nahrungsangebot gewöhnt und der Schlamm trägt somit auch zum Wohlbefinden der Schuppenträger bei.
    Aber vor aller Aktion steht ja nun mal der Erwerb-für den Fall, dann viel Erfolg.

    Gruß Wildfang
    Geändert von Wildfang (02.08.2013 um 08:50 Uhr)

  3. #13
    Danke Wolfgang, das sollte Ihm die Sorge nehmen.
    Viel Wichtiger ist (möglichst) eine eigene Zufahrt.
    LG Daniel

  4. #14

    Kiesweiher

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank euch allen für eure Infos und Meinungen zu meinem Thema.

    Leider wurde mittlerweile der Kiesweiher an einen anderen Interessenten zu einem überteuerten Preis verkauft.
    Da wie ich erfahren habe, der Käufer aus Frankfurt stammt und daher eine Fahrstrecke von ca. 350 km für die einfache Hinfahrt benötigt , stellt sich mir schon die Frage der Zweckmäßigkeit.

    Ist halt schade das so gutbetuchte Interessenten uns Einheimischen solche Gewässer dann vor der Nase wegkaufen.



    viele Grüße

    Wendi

  5. #15
    Waller-Knaller Avatar von Rumpelrudi
    Registriert seit
    02.12.2008
    Ort
    Minden
    Alter
    63
    Beiträge
    3,692
    Manchmal hat es nur mit Geldwäsche zu tun. Dann ist es egal wieviel bezahlt wird, Hauptsache die Grundsteuer ist niedriger als die Quellensteuer. Die Differenz macht den Gewinn, der dann oft höher ist als jegliche Gemeinnutzung.
    Angeln ist die einzige Philosophie, bei der jemand, der Glück hat, satt werden kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •