DAV S-A 7-37-120
Der Seelhausener See liegt im Dreieck zwischen Delitzsch, Bitterfeld-Wolfen und Bad Düben und liegt zum größten Teil in Sachsen, der größere Anteil der Mitteldeutschen Seenlandschaft befindet sich in Sachsen-Anhalt.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
Der See ist aus dem ehemaligen Braunkohletagebau Rösa hervorgegangen und hat nach Abschluss der Flutung (2004) eine Wasserfläche von 622 ha bei einer Tiefe bis zu 25 m. Die Ufer sind aufgrund der Lage zwischen Muldetal und Laueschem Berg sehr strukturreich.
Nur die nördliche Uferbucht gehört zu Sachsen-Anhalt und kann zum Angeln nur mit der DAV-Sachsen-Anhalt-Marke betreten werden. Der Sächsische Seeteil wurde 2008 (499 ha) vom AVMML gepachtet. Der westliche Teil soll dem Vogelschutz dienen. Im südlichen Teil sind umfangreiche Strukturmaßnahmen geplant, da durch die Folgen der Muldeflut 2002 Uferstrukturen entstanden sind, die sich als Badestrand besonders eignen. Der Strandbetrieb soll den Parkplatz, Gastronomie, Bootsliegeplätze, Verleihstation u. ä. einschließen.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
Eine Schleusenverbindung soll in Zukunft eine Verbindung für Fahrgastschiffe zum Großen Goitzschesee herstellen.
Hecht, Barsch, Zander, Karpfen, Schleie, Wels, Weißfische. Es sind Besatzmaßnahmen mit Brut der Großen Maräne geplant.

Sächsischer Teil: AVL MM1-62

Für den Seelhauser See dürfen zur Zeit aus bergrechtlichen Gründen keine Gastkarten verkauft werden.

Wanderkarte: [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]