Nördlich von Bremen-Gröppelingen und der A27 gelegen.
[Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
Am Ende der Verlängerten Waller Str. liegt zwischen Kleingartenanlagen und der Wümmeniederung (Blockland) außerhalb des Stadtrummels dieser schöne 14,85 ha große und bis zu 16 m tiefe ehemalige Baggersee. Der 1973 entstandene See ist in der Pacht des Turn- und Rasensportverein Bremen und wird von deren Sportfischerabteilung genutzt. Ein relativ kleiner Strand mit Liegewiese wurde im nordwestlichen Bereich angelegt. Besonders die westliche Uferlinie ist mit einem schmalen Weidensaum bestanden, dem sich an einigen Stellen Röhricht vorlagern konnte. Einige Uferbereiche sind mit Holzpfählen befestigt. Gespeist wird der See durch etwas salziges Grundwasser, welches aus dem Lilienthaler Salzstock stammt.

Als Einrichtungen sind DLRG-Haus, mobiler Kiosk, Toiletten, Spielplatz und Slipanlage für Surfer in Betrieb.

Aal, Hecht, Zander, Wels, gut Karpfen, Schleie, Barsch, Quappe, Rotauge, Rotfeder, Brasse, Güster.
Jugendliche unter 14 Jahren dürfen in Begleitung eines Abteilungsmitgliedes mit einer Rute (nicht auf Raubfisch) fischen. Sie benötigen aber einen Jugendangelschein der Abteilung.

Gastkarten (z.B. Probefischen Woche 20 €) werden vom Abteilungsleiter ausgegeben.
Stefan Rüttjerott, 28239 Bremen, 0421/3975890, sportfischen(AT)tura-bremen.de