Angelpark-Schauen
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Waller-Knaller Avatar von Rumpelrudi
    Registriert seit
    02.12.2008
    Ort
    Minden
    Alter
    63
    Beiträge
    3,690

    Angeln Am Mellensee TF 15

    Die höchste Erhebung im Landkreis Teltow-Fläming bildet der 79,8 m hohe Sperenberger Gipsberg. Seinen Ursprung hat er in einer früheren erdgeschichtlichen Periode, dem Pleistozän. Der Berg ist durch eine Auffaltung von Gesteinsschichten entstanden, wobei die einzelnen Schichten in ihrer ursprünglichen Abfolge erhalten geblieben sind. Er besteht aus einer 50 m bis 200 m dicken Gipsschicht. Gips bildet sich aus den Anhydrit-Lösungsrückständen, die zurückbleiben, wenn das Salz durch ansteigendes Grundwasser nach der letzten Kaltzeit ausgelaugt wurde. Jeder Salzstock enthält eine gewisse Menge an Anhydrit. In den Tiefen befindet sich eine Salzwasserschicht, die von Ton überlagert ist. Darüber steht das Süßwasser als Grundwasser. Durch die Auffaltung entstanden Risse, in denen das Salzwasser zur Oberfläche gelangen konnte. Die Gipsschichten wurden stellenweise in der Weichseleiszeit ausgewaschen, so dass einige Seen um Sperenberg entstanden sind. Teilweise haben die Seen, insbesondere der Krummensee, einen Salzgehalt von 1,45g pro Liter. Zählen somit zum Brackwasser.

    Angeln im Fernneuendorfer See
    Südlich von Sperenberg liegt der 80 ha große und bis zu 9 m tiefe Neuendorfer See.
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
    Ein dichter Schilfgürtel verteilt sich rund um den See mit vielen Seerosenfeldern. Der 50 m lange Steg des Fischereibetriebes am Ende des Ortes Sperenberg bietet auch Uferanglern gute Möglichkeiten. Ansonsten ist der See nur vom Boot aus zu beangeln.
    Aal, Barsch, Hecht, Karpfen, Schleie, Wels, Zander, Weißfische

    Hinterer und Vorderer Krummensee
    Der 10,5 ha große See ist durch einen Damm geteilt und ebenfalls bis zu 9 m tief.
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
    Einige Stege lassen das Uferangeln zu, ein Boot erhöht jedoch die Möglichkeiten.
    Aal, Hecht, Barsch, Karpfen, Schleie, Wels, Zander, Weißfische
    Allgemein guter Welsbestand in allen Seen.
    Eine Tageskarte für 10 € gilt für alle drei Gewässer.
    Nachtkarte 10 €
    Boot ist inklusive

    Interessenten können sich vom 1. Mai bis 30. September Sa. ab 11 Uhr, So. ab 6 Uhr ein Boot vor Ort beim Fischer leihen. Da in der Woche geschlossen ist, besteht die Möglichkeit, in der zentralen Verkaufsstelle in Mellensee Grundstücksschlüssel gegen Kaution zu empfangen, um sich ein Boot zu nehmen und angeln zu fahren. Gilt auch für Nachtangeln in der Woche. Bei folgender Adresse kann ein Boot und Angelschein ständig erworben werden.
    Fischerei Kalle König, Wildpark 1, 15806 Mellensee, 03377/300980

    Heege See
    Schleie, Wels, Karpfen, Hecht, Barsch, Aal, Weißfisch.
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
    In der Hand der DBU Naturerbe GmbH und über die Naturstiftung DAVID für öffentlichwirksame Darstellungszwecke an den NABU Brandenburg in Patenschaft gegeben.

    Angeln im Mellensee
    Der zwischen Zossen und Sperenberg liegende See hat eine Größe von 270 ha und maximale Wassertiefe bis 10 m.
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Das Südostufer ist fast vollständig von einem Schilfgürtel bewachsen und auch der sonstige Bewuchs durch Seerosen macht ein Angeln vom Ufer zweifelhaft. Boote gibt es zu mieten oder gehören oftmals zu den umliegenden Feriendomizilen.
    Er wird durch Zuflüsse vom Kleiner und Großer Wünsdorfer See, sowie Schneidegraben gespeist. Abfluss ist der Nottekanal.
    Fischbestand: Karpfen, Zander, sehr gut Hecht, Wels, Aal und Weißfische
    Tageskarte 10 €, Woche 35 €, Jahr 80 €. Nachtangeln nur nach Absprache erlaubt.
    Gastkarten und Kahnverleih bei
    Fischerei Dowhaluk Mellensee, Am Wildpark 6, 15806 Mellensee, 03377/302568

    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]


    DAV-Gewässer in der Nähe
    P17-117 S Faules Luch, 8 ha großer Torfsee bei Sperenberg.
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Wühnsdorfer Kanal / Luchgraben von der Grabeneinmündung 1,4 km Oberhalb der B96, bis zum Mellensee (P 17-206)

    Nottekanal vom Mellensee

    bis zur ehemaligen Kreisgrenze bei Telz (P 17-202) und von dieser bis zur Schleuse in Königs Wusterhausen (P 07-203)
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Fließgewässer Stichkanal vom Haus Schmidt in Telz bis zur Mündung in den Nottekanal (P 17-205)
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Kiesgruben Saalow, die zwei östlich gelegenen Kiesgruben bei Saalow (P 17-111)
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Fauler See und Luch bei Klausdorf, 1,5 ha, (P 17-116)
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Stich in Zossen von Zossen links an der Straße nach Telz (P 17-118)
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Phälingsee, 10 ha großer See bei Dabendorf (P 17-119)
    [Links und Bilder für registrierte Mitglieder sichtbar.. ]

    Gastkarten bei
    Scheibe u. Lamprecht Angelshop, Stubenrauchstr. 26 b, 15806 Zossen, 03377/393553
    Geändert von Rumpelrudi (01.12.2011 um 00:52 Uhr)
    Angeln ist die einzige Philosophie, bei der jemand, der Glück hat, satt werden kann.

  2. #2
    braburg
    Gast
    Der Heege See ist seit 7/8 Jahren nicht mehr im Bestand von Kalle.
    Er bewirtschaftet Neuendorfer, Hinterer Krummensse und den Vorderen Krummensee.
    Er gibt auch eine begrenzte Anzahl von Jahreskarten aus(20Stk).
    Die Jahreskarte beinhaltet alle 3 Gewässer + Boot, Zugang zu seinem abgeschlossenen Gelände ( Neuendorfer See) und Ruderhaus.
    Jahreskarte kostet 200€.

  3. #3
    Waller-Knaller Avatar von Rumpelrudi
    Registriert seit
    02.12.2008
    Ort
    Minden
    Alter
    63
    Beiträge
    3,690
    Ja, ich finde auch keine Angelmöglichkeiten mehr für den Heege See.
    Der ist ab 2005 in den Bestand des Staates gerutscht und abgewickelt worden.
    Dabei hat die neu gegründete und mit 3,8 Klage-Millionen von Vattenfall ausgestattete Naturstiftung DAVID über die DBU Naturerbe GmbH zugeschlagen und als Paten den NABU Brandenburg eingesetzt.
    Was die NABU einmal im Griff hat ist für die Angler für ewig verloren.
    Angeln ist die einzige Philosophie, bei der jemand, der Glück hat, satt werden kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •