Angelpark-Schauen

Franz_

Angeln ohne Angelschein

Bewerten
Immerwieder stellen angelinteressierte Menschen an Angler die Frage ob es die Möglichkeit gibt, das Angeln in Deutschland auch einmal ohne Angelschein auszuprobieren.

Meist folgt dann als Antwort der Angler sofort: Wer in Deutschland Angeln will muss eine Prüfung machen und braucht einen Angelschein.

Das ist seit einigen Jahren aber so nicht mehr ganz richtig. Mittlerweile haben einige Bundesländer in Deutschland die Möglichkeit geschaffen, auch ohne Prüfung zu angeln.

Konkret gibt es in folgenden Bundesländern aktuell Touristen-, Urlauber oder Kurzzeit-Angelscheine die man einfach kaufen kann ohne vorher eine Fischerprüfung abzulegen:


  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen
  • Brandenburg



Das Fischereirecht unterliegt in Deutschland den einzelnen Bundesländern, es gibt daher 16 verschiedene Fischereigesetze in Deutschland.
Die Voraussetzungen und Bedingungen um angeln zu dürfen, sind daher auch mitunter ziemlich verschieden.

Neben den explizit geschaffenen Möglichkeiten in den oben erwähnten Bundesländern halten einige Landesfischereigesetze auch noch entsprechende Ausnahmen bereit, die ebenfalls ein Angeln ohne Prüfung ermöglichen.

Konkret möglich ist das Angeln ohne Angelschein zum Beispiel in einigen Fischzuchtanlagen in:


  • Sachsen
  • Baden-Württemberg


Interessant sind auch besondere Möglichkeiten in den Fischereigesetzen von Bremen (Stockangelrecht) und Ausnahmeregelungen für die deutschen Grenzgewässer zu Luxemburg (Sauer, Our).

Man sieht: Es gibt durchaus reichhaltige Möglichkeiten um das Angeln einmal auszuprobieren ohne vorher eine Fischerprüfung abzulegen.

Im europäischen Ausland, wie etwa Dänemark oder den Niederlanden gibt es diese Möglichkeiten bereits seit vielen Jahren flächendeckend, und jüngst ist auch Tschechien nachgezogen und bietet einen 30-Tages Angelschein.

Die Kurzzeit-Angelscheine dienen meist als unkomplizierter Einstieg in die Welt des Angelns, wer sich für das Angeln begeistern kann, wird dann seine Fischerprüfung ablegen und einen „regulären“ Angelschein lösen. Das hat vorallem finanzielle Vorteile, denn die Kurzzeit-Angelscheine sind – langfristig betrachtet deutlich teurer, als ein regulärer Angelschein.

Die pauschale Aussage vieler Angler: Dass nur angeln darf, wer eine Prüfung hat, ist also heute nicht mehr uneingeschränkt gültig. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Menschen die sich für das Angeln interessieren es einfach einmal unkompliziert auszuprobieren.

Vielleicht hilft es, künftig mehr Menschen einen unkomplizierten Einstieg ins Angeln zu ermöglichen.

"Angeln ohne Angelschein" bei Twitter speichern "Angeln ohne Angelschein" bei Facebook speichern "Angeln ohne Angelschein" bei Mister Wong speichern "Angeln ohne Angelschein" bei YiGG.de speichern "Angeln ohne Angelschein" bei Google speichern "Angeln ohne Angelschein" bei Webnews speichern "Angeln ohne Angelschein" bei SEOigg speichern