Angelpark-Schauen
    • PETA verklagt 4000 Hobby-Angler

      Im Rahmen ihrer Aktion "Fischen tut weh" protestiert die PETA regelmäßig gegen Fischfang und wirbt für eine vegane Lebensweise. Sie halten ihren...

      Weiterlesen

      Der Weikensee soll ein Dorado für Angler werden

      Schon seit einigen Jahren wurde am Weikensee in Ringenberg nicht mehr geangelt, doch zum neuen Jahr hat Markus Hülsken, der auch das „Angelcenter...

      Weiterlesen

      Angler missbrauchen Karpfen als Fotomotiv

      "Catch and Release" – zu Deutsch Fangen und Freilassen – heißt die Methode, mit der am Lahrer Dachswaldsee, gelegen zwischen Autobahn A5 und...

      Weiterlesen

      Angler wehren sich gegen 1000-Meter-Grenze

      "Jahr für Jahr zieht es zahlreiche Angelgäste nach Warnemünde. Brandungsangeln und Schleppangeln sind neben dem Kutterangeln eine beliebte...

      Weiterlesen

      Angler holen zum Gegenschlag gegen PETA aus

      Rechtliche Schritte gegen Tierrechtsorganisation nach Strafanzeigen NÜRNBERG - "Die Tierrechtsorganisation Peta...

      Weiterlesen
    • Kormoran verschlingt 50er Hecht!

      Da soll nochmal einer sagen, dass die Kormorane uns die Fische nicht wegklauen
      http://www.birdnet-cms.de/cms/front_...=74&idart=1039
      Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Kormoran verschlingt 50er Hecht! - Erstellt von: M@x Original-Beitrag anzeigen
      Kommentare 7 Kommentare
      1. Avatar von Pütt
        Pütt -
        ...aber etwas bewegt sich nun doch, und das fast von ganz alleine. Sie dezimieren sich selbst, es ist zwar witterungsabhängig, aber es werden weniger. Hier mal was zum nachlesen.... http://www.ndr.de/regional/mecklenbu...rmoran117.html
      1. Avatar von DiFo
        DiFo -
        Ich bin der Meinung die Natur regelt den Bestand an Fischen,Vögeln und anderen Tieren selber. Und wo nicht kann man durch Besatz und Schonzeiten eingreifen. Ich bin zwar kein Biologe aber ich denke wir Menschen nehmen uns zu wichtig. Der Mensch denkt, die Natur lenkt! Gerne höre ich auch andere Meinungen.
      1. Avatar von Rainer1961
        Rainer1961 -
        Die Probleme entstehen eigentlich überall dort, wo die natürlichen Feinde einer Art nicht mehr bzw kaum noch vorhanden sind.
        Erst waren es die Fischadler /Seeadler die angeblich die Existenz der Fischer bedrohte oder den Fischbeständen zu schaffen machte und nun wo es diese schönen Tiere kaum noch gibt, haben sich andere breit gemacht - was für eine Ironie.
        Es gibt leider viele ähnlicher Beispiele wo der Mensch besonders große Raubtiere ausrottet und dann Überpopulationen anderer Tiere dann für Probleme sorgen.
        Irgendwann rächt sich die Natur und rottet den Menschen aus - auf die eine oder andere Art und Weise
      1. Avatar von Wildfang
        Wildfang -
        Schon richtig Rainer, nur das der Komo glaub ich, keinen Natürlichen Feind hat in unseren Breiten. Ab und an wird ein Nest mal vom Waschbären geblündert aber der ist ja auch ein Alien.
      1. Avatar von Pütt
        Pütt -
        In Deutschland wird alles was volkswirtschaflichen Schaden anrichtet, bejagt. ( Wildtiere )
        Wildschweine wühlen ganze Sportplätze in nur einer Nacht um und zerstören ganze Felder, der Fuchs verbreitet auch noch die Tollwut.......aber der Kormoran ernährt sich und seine Jungen nur, er tötet noch nicht einmal auf Vorrat.
        Doch sind die Schäden durch den Kormoran so massiv bei Fischern und Fischzüchtern, dass er am liebsten gegen Null ausgerottet werden soll.
        Für das Dezimieren bin ich ja auch, weil es einfach zu viele von ihnen gibt, die Kollonien alleine schon durch den Kot der Tiere die Bäume zerstören.
        Der Graureiher ernährt sich und seine Jungen von Fisch, ebenso der Fischadler, die Fischotter......aber sie kommen eben nicht in Massen vor.
        Die Kormoralpopulation ist rückläufig, und das ohne viel dazu zu tun.....mal sehen wie es nach diesem Winter aussieht, vielleicht regelt sich alles von ganz alleine.
      1. Avatar von Hechtcatcher96
        Hechtcatcher96 -
        @Pütt, hoffentlich hast du Recht..., aber diese Viecher haben schon so einige Winter überstanden, wieso nicht auch diesen???
      1. Avatar von Pütt
        Pütt -
        Hallo Tobi,

        es geht da ja nicht um die Altvögel, sie werden in kalten Nächten von den Nestern vergrämt. Dadurch kühlen die Eier ab und der Nachwuchs stirbt.