Angelpark-Schauen
    • Angler missbrauchen Karpfen als Fotomotiv

      "Catch and Release" – zu Deutsch Fangen und Freilassen – heißt die Methode, mit der am Lahrer Dachswaldsee, gelegen zwischen Autobahn A5 und...

      Weiterlesen

      Angler holen zum Gegenschlag gegen PETA aus

      Rechtliche Schritte gegen Tierrechtsorganisation nach Strafanzeigen NÜRNBERG - "Die Tierrechtsorganisation Peta...

      Weiterlesen

      PETA verklagt 4000 Hobby-Angler

      Im Rahmen ihrer Aktion "Fischen tut weh" protestiert die PETA regelmäßig gegen Fischfang und wirbt für eine vegane Lebensweise. Sie halten ihren...

      Weiterlesen

      Der Weikensee soll ein Dorado für Angler werden

      Schon seit einigen Jahren wurde am Weikensee in Ringenberg nicht mehr geangelt, doch zum neuen Jahr hat Markus Hülsken, der auch das „Angelcenter...

      Weiterlesen

      Angler wehren sich gegen 1000-Meter-Grenze

      "Jahr für Jahr zieht es zahlreiche Angelgäste nach Warnemünde. Brandungsangeln und Schleppangeln sind neben dem Kutterangeln eine beliebte...

      Weiterlesen
    • Plötzlich hing er am Haken

      Angler zogen in der Nacht auf Samstag einen riesigen Wels aus dem Neckar

      Eigentlich sollte es nur ein normaler Angelausflug werden. Doch plötzlich fanden sich ein Kusterdinger und ein Reutlinger in einem Abenteuer wieder.

      Weiter auf: www.tagblatt.de
      Kommentare 1 Kommentar
      1. Avatar von Mosbacher
        Mosbacher -
        Nette Geschichte. Keine Ahnung zwar, was die Jungs da nachts am Wasser treiben, wo doch das Nachtangeln verboten ist, aber wen interessieren schon solche Details :-).
        Dass im Neckar normalerweise keine Welse leben, hm, wo der Herr Journalist das wohl her haben mag...?
        Ansonsten allemal Petri zu dem Fang, zumal mit zartem Gerät so ein Teil ja erstmal gelandet werden will.
        Ich hoffe die Jungs bekommen nicht noch Ärger mit dem ansässigen Verein. Zumindest auf meiner Höhe besteht für den Wels Entnahmepflicht. Halte ich ehrlich gesagt auch für Schwachsinn, aber wer kann die Logok mancher Vereinsvorstände schon immer nachvollziehen.